Länder-Hopping Nr. 3: Paraguay – Brasilien

Wir sitzen gerade in unserem Hotel in Foz do Iguacu, Brasilien, und bereiten uns auf den nächsten Grenzübertritt – nach Argentinien – vor. Ich fühle mich gerade ganz wahnsinnig sauber, denn dieses Hotel hier (das 30. auf unserer Reise), ist das einzige, dessen Handtücher bei 90 Grad waschbar sind. In allen anderen Hotels war es 30 Grad oder gar nur Handwäsche. Hier kann man also auch mal seine Brille mit dem Handtuch saubermachen ohne danach eine so dicke Fettschicht auf den Gläsern zu haben, dass man sie zwei Wochen lang nicht mehr los wird.

Weiterlesen

Grenzübertritt mit Extras (Länder-Hopping Nr. 2: Brasilien – Paraguay)

Das Abenteuer hat uns wieder, aber gewaltig. Deshalb gibt es diesmal ein Novum: Einen Blogeintrag ohne Bilder. Paraguay hat uns wider Erwarten doch etwas eingschüchtert, so dass wir es heute noch nicht gewagt haben, fröhlich mit unseren Fotokameras herumzuwedeln. Auch sind wir etwas geschafft von der Einreise, der Anreise und den ersten Bildern des Landes, die wir zu Gesicht bekommen haben.

Weiterlesen

Länder-Hopping Nr. 1: Argentinien – Brasilien

Diese Zeilen schreiben wir Euch aus Brasilien. Hier angekommen zu sein fühlt sich an wie ein kleiner Meilenstein. Irgendwie konnten wir die ganze bisherige Reise über nicht so richtig glauben, dass wir dieses Land tatsächlich betreten würden. Und jetzt sitzen wir hier, mit brasilianischem Dosenbier namens “Colonia” und schauen Fernsehen auf portugiesisch. Der Wahnsinn.

Weiterlesen

Ein erster Gruß aus Bolivien (Copacabana am Titicacasee)

Das ist doch mal ein Luxus: Links neben mir ein knisternder Ofen, rechts neben mir eine goldige Katze, vor mir ein Milchkaffee und von ferne ganze leise spanische Arien. Nein, wir haben nicht umgebucht und sitzen gerade in einem Barceloner Café – wir sind heute mit dem Bus nach Bolivien eingereist und befinden uns im wirklich exzellenten Hotel La Cúpula. Weiterlesen

Transsib Teil 3

Es ist 21 Uhr abends (14. Juni) und ich sitze eingekuschelt in einer mongolischen Jurte. Außen pfeift der Wind, die Toilette befindet sich (gefühlt) einen Gewaltmarsch entfernt, und mir tun von der heutigen 300 km Jeep-Fahrt über nichtvorhandene Straßen alle Knochen weh. Aber weiter in der Chronologie und zurück zur Transsibirischen Eisenbahn.  Weiterlesen

Mit der Transsib in die Mongolei: Gefangen in Erlian

Im Abteil von Shopping-Brigitte und den Kimono-Amis herrschte derweil doppelt schlechte Stimmung, weil Brigittes riesiger Koffer in keines der Gepäckfächer passte und sie ihn im Bett lagern musste. Die Betten sind bequem nutzbar für Leute bis 1,65m Körpergröße – jeder, der größer ist, muss sich irgendwie zusammenfalten und mit nem Koffer im Bett ists natürlich doppelt blöd.

Weiterlesen