La Retama – Das beste Restaurant in Cusco

Blick über die Plaza de Armas in Cusco vom Balkon des Restaurants “La Retama”

Manchmal ist das, was nicht so ganz perfekt ist, einfach entzückend.

Eines Mittags in Cusco haben uns die Kälte draußen und die Erkältung in uns drinnen in ein Restaurant getrieben. Dieses befand sich im ersten Stock eines schönen Gebäudes am Hauptplatz. Von außen war nicht ersichtlich, was sich hinter dem Treppenaufgang und der schweren Eingangstür verbergen würde; wir hatten ein bisschen Angst vor einer Touristenfalle. Weiterlesen

Masse statt Klasse (Besuch auf Machu Picchu)

Etwas erfreuliches zu Beginn: Heute (Tag 6 in Cusco) hatten wir zum ersten Mal brutal heißes Wasser in der Dusche, und außen scheint die Sonne. Gut für unsere Erkältungen! Aber ich will ja eigentlich über unseren gestrigen Besuch auf Machu Picchu berichten. Seid gewarnt: Wer sich nicht desillusionieren lassen möchte, sollte vom Lesen der folgenden Zeilen lieber Abstand nehmen. Alle anderen sind herzlich dazu eingeladen, unserem Abenteuer beizuwohnen. Weiterlesen

Antibiotikum rezeptfrei (Krank in Cusco)

Heute haben wir zur Abwechslung mal peruanische Soles-Scheine mit beiden Händen zum Fenster rausgeworfen. Im übertragenen Sinne, nicht wortwörtlich. Wir hatten für heute eine Tagestour ins Heilige Tal der Inkas gebucht – und natürlich bezahlt – und haben aufgrund von Fieber/Schüttelfrost/Husten usw. heute Nacht um 4 beschlossen, diese Tour nicht anzutreten. Wir wollten uns lieber schonen, damit Machu Picchu nicht auch noch ins Wasser fällt. Eine gute Entscheidung, aber ich bin dennoch ein bisschen enttäuscht. Die Tour ins Heilige Tal war 2006 DAS Highlight des Cusco-Besuchs schlechthin, das ich sehr gerne nochmal erlebt hätte. Aber immerhin haben wir gestern in einer halbtages-Tour wenigstens einen kleinen Eindruck von der grandiosen Umgebung Cuscos bekommen. Weiterlesen

Lokale Dienstleistungen (Saubere Schuhe in Cusco)

Mittlerweile sind wir beide leider total erkältet. Wie praktisch, dass jeder Minimarkt hier Taschentücher im Sechserpack anbietet. Und auch Cocatee ist im Hotel zu jeder Zeit kostenlos zu haben – der echte, aus Blättern! Unser Hotel (die Absteige!) ist übrigens so eine Art “Begegnungsstätte” für die indigene Bevölkerung, weshalb hier in jeder Ecke Indios herumlungern (anders ist das leider nicht auszudrücken), was auf uns leicht befremdlich wirkt. Mittlerweile sind wir außerdem im Besitz unserer eigenen zwei Rollen Klopapier, da es auch hier im Zimmer mit dem Nachschub nicht so wirklich gut funktioniert. Das Bad will man aber eh eigentlich nur im Notfall betreten, da der Abfluss so stinkt. Naja. Auch das werden wir überleben. Weiterlesen

Friseurbesuch auf peruanisch (Herzlich lachen in Cusco)

Tränen gelacht – Friseurbesuch auf peruanisch

Heute haben wir uns wieder in ein LAN-Flugzeug gewagt und sind nach Cusco, in die Hauptstadt des Inkareiches, geflogen. Der Landeanflug war genauso abenteuerlich, wie ich ihn von 2006 in Erinnerung hatte – die Räder des Flugzeuges hatten schon fast den Boden berührt, da sind wir auf einmal wieder voll durchgestartet und in den Himmel gestiegen. Nach einem langwierigen Wendemanöver, dicht an schneebedeckten Bergen vorbei, kam dann die Durchsage, dass wir es jetzt nochmal mit dem Landen versuchen würden… Mein persönliches Fazit: Ich möchte jetzt eine Weile nicht mehr fliegen…

Weiterlesen