Die perfekte Urlaubslektüre: Stella Bettermanns “Griechischer Abschied”

Klick aufs Bild führt zu Amazon

Die Sonne scheint, es ist verdammt heiß. In der Ferne glitzert das Meer, ein paar Boote schaukeln sanft im Hafen. Aus einer Taverne am Straßenrand weht griechische Musik herüber. Der Kellner schenkt seinen Gästen einen Ouzo ein; Schälchen mit Oliven dekorieren den Tisch. Die perfekte Urlaubsidylle. Wenn da nur nicht dieser klitzekleine Mord wäre…

Nick Zakos ist Halbgrieche, Anfang 30 und Kriminalkommissar in München. Und: Er freut sich riesig auf seinen ersten Urlaub seit zwei Jahren. Nach Südfrankreich soll es gehen, und zwar mit seiner Freundin Sarah. Die ist sowieso schon sauer, weil Zakos so viel arbeitet. Doch dann passiert dieser klitzekleine Mord und alles kommt ganz anders: Auf einer griechischen Ferieninsel wird eine deutsche Urlauberin, und noch dazu die Ehefrau eines wichtigen bayerischen Politikers, in einem Hotelzimmer tot aufgefunden. Die griechischen Ermittler kommen mit der Aufklärung des Verbrechens nicht weiter, der Ehemann der Toten macht ordentlich Dampf, und kurzerhand wird Nick Zakos auserkoren den Fall zu lösen. Der Urlaub in Südfrankreich ist gestrichen, die Freundin Sarah ist schon wieder sauer, und Griechenland ist eigentlich so ziemlich das letzte Land, das Zakos von Nahem sehen möchte. Zähneknirschend macht er sich an die Arbeit.

Für den Kommissar beginnt nun viel nervenaufreibende Ermittlungsarbeit, für den Leser ein Eintauchen in ein griechisches Postkartenmotiv in der südlichen Ägäis. Die engen Gassen des kleinen Dorfes, das leckere Essen und die herzlichen Bewohner vermitteln so viel griechische Idylle dass man wirklich froh ist, dass die Ermittlungen äußerst zäh vonstatten gehen. Während Nick Zakos also schier den Inselkoller bekommt, schwelgt man als Leser in Urlaubsstimmung – und dann passiert ein zweiter Mord.

„Griechischer Abschied“ heißt das neueste Buch von Stella Bettermann, die sich schon mit ihren letzten beiden Büchern „Ich mach Party mit Sirtaki“ und „Ich trink Ouzo, was trinkst du so?“ einen Namen in der Spiegel Bestsellerliste gemacht hat. Nun hat sie sich an einen Krimi gewagt, und ich muss sagen: Mit Erfolg! Denn „Griechischer Abschied“ verknüpft nicht nur eine spannende Story mit sehr viel angenehmem Insel-Urlaubs-Feeling, sondern bietet auch allerhand Informationen rund um die griechische Mentalität. Eine bessere Urlaubslektüre kann ich mir kaum vorstellen – egal ob man sich beim Lesen nur von Balkonien aus ans Meer träumt oder selbst gerade in Griechenland am Strand sitzt.

Fazit: Das war Nick Zakos erster Fall – und auf den zweiten freue ich mich schon!


Stella Bettermann
Griechischer Abschied: Kommissar Nick Zakos ermittelt
Ullstein Verlag
368 Seiten
ISBN: 978-3548286549
9,99 Euro

Ein Kommentar

  1. fourstarspreferred

    Meine erste Urlaubslektüre 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.