Drei Tage Prag – und das Auto ist noch da :-)

2015-10-23 Prag 21Irgendwann war ich mal in einer Autowerkstatt in München. Dort stand ein Mann bedröppelt vor seinem zwar ziemlich neuen, aber ziemlich kaputten Audi A6. Wie es dazu kam, dass dieses ziemlich neue Auto so kaputt war, erzählte der Mann mir postwendend: Er war im Urlaub in Tschechien gewesen und hatte, als er abreisen wollte, das Auto vor dem Hoteleingang geparkt, um das Gepäck nicht bis zum Hotelparkplatz schleppen zu müssen. Von oben, aus seinem Hotelzimmer, warf er noch einen Blick auf das unten stehende Auto, ging dann mit seinem Gepäck nach unten, checkte an der Rezeption aus, und als er das Hotel verließ war das Auto weg. Einige Zeit später wurde es in desolatem Zustand irgendwo in der Pampa wiedergefunden. Seitdem gibt es in meinem Kopf die einfache Gleichung: Tschechien + Auto = bewachte Tiefgarage. Punkt.

Gewagtes Parken in Prag

Bei meinen letzten drei Tschechien-Aufenthalten hat diese Gleichung auch hervorragend geklappt. Diesmal allerdings hat das von mir 2015-10-24 Pilsen - Autos mit Kralle(zugegebenermaßen ziemlich kostengünstig) gewählte Hotel in Prag leider meine Reservierung eines bewachten Parkplatzes gekonnt ignoriert. Tja. Muss man halt im Freien parken. Irgendwo. Unbewacht! Am liebsten hätte ich ja mein Auto mit so einer Kralle versehen, wie auf dem Foto rechts. Doch soetwas wird einem in Tschechien leider freundlicherweise nur dann zur Verfügung gestellt, wenn man z.B. ein Parkverbot missachtet – und nicht wenn man Diebe daran hindern will, das Auto zu klauen. Es blieb also nur eins: Das Auto stehen lassen und hoffen. Und alle fünf Minuten nach dem Rechten sehen. Nehmen wir es vorweg: Das Auto war auch nach drei Tagen noch da. Vielleicht bin ich dadurch von meiner Diebstahl-Phobie geheilt. Die zukünftige Gleichung lautet demnach: Tschechien + Auto = null problemo.

[Für alle Spaßbremsen hier präventiv der Hinweis: Dieser Blog ist immer auch ein kleines bisschen Satire…]

Abstecher nach Pilsen

2015-10-24 Pilsen 02Es soll nicht unerwähnt bleiben, dass wir auf der Rückfahrt von Prag noch einen Abstecher nach Pilsen gemacht haben. Neben einem Besuch der schönen Altstadt und einer weiteren hervorragenden Mahlzeit (Gulasch!) wollten wir eigentlich in einem der großen Supermärkte vor Ort unseren Wocheneinkauf machen. Aber die Sprach-Hürde war irgendwie doch größer als gedacht – über einen Großeinkauf von Karlsbader Oblaten sind wir (auch aus Platzgründen im Kofferraum…) nicht hinaus gekommen. Die aber waren sehr, sehr lecker!!!

Fazit unseres Prag-Kurztrips: Tschechien ist immer eine Reise wert! Ich möchte definiv noch mehr sehen – das schreit nach einem kleinen Roadtrip, oder? (Vor allem jetzt, wo das Parkplatz-Problem nicht mehr vorherrscht. Grins!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.