Zurück in Ulan-Bator (25. Juni)

Wir sind zurück in der Zivilisation, hurrah! Die letzte Nacht im Jurtencamp war leider Dank des ganzen Ungeziefers auch die schrecklichste. Jedes Camp wird von einer mongolischen Familie geführt, und da hilft echt jeder tatkräftig mit. Meist wohnt die Familie selbst in Jurten auf dem Gelände (deren Jurten haben dann aber Satellitenschüsseln…). Bislang waren ausnahmslos alle Familien überaus bemüht, den Aufenthalt für uns so angenehm wie möglich zu machen, aber das letzte Camp hat echt versagt. Leider gab es irgendwo im Camp auch einen Dauerschnarcher, was unheimlich nervig war. Ich hab irgendwann aufgegeben und versucht, an meine Ohrenstöpsel zu kommen. Angesichts des Käfer- und Spinnenmeeres auf dem Jurtenboden war das gar nicht so einfach. Interessante Knacklaute geben diese Viecher von sich wenn man drauftritt. Meine Jurte (und leider auch das Bett) sah am nächsten Tag vielleicht aus… Widerlich. Weiterlesen

Umgeben von Käfern… (23. Juni, mongolische Steppe)

Die letzte Jurtencampübernachtung steht uns bevor. Wir sehnen uns zurück nach der Zivilisation. Es ist interessant, dass man nicht denkt “Wir haben 9 Nächte überstanden, die 10. schaffen wir auch noch”. Ganz im Gegenteil – unser Toleranzlevel geht mittlerweile gegen Null. Im gestrigen Camp ist abends noch die komplette Elektrizität zusammengebrochen und eine von vier sowieso schlecht funktionierenden Toiletten hat den Geist aufgegeben. Ich bin dann lieber – unter einem grandiosen Sternenhimmel – hinter die Jurte gegangen (wir stellen jeden Tag aufs Neue fest: das Thema “Toilette” erschöpft sich nie).  Weiterlesen

Nie war Luxus weiter weg (22. Juni, mongolische Steppe)

Die 9. Jurtenübernachtung im 8. Camp. Es ist brutal heiß. Die Sonne brennt, es gibt nirgends Schatten. Auch in der Jurte ist es unerträglich heiß. Ich habe zum ersten Mal die Beine von meiner Zip-Hose abgemacht. Das Camp liegt mitten im Nichts und wurde gestern erst aufgebaut – meine Jurte ist brandneu und riecht, aufgrund des Filzes, der als Dämmung verwendet wird, heftig nach Pferd. Oder Stall. Weiterlesen

Mongolei-Galerie, Teil 1

Bevor es weitergeht in der Chronologie möchte ich Euch hier mit den ersten Bildern der “richtigen” Kamera versorgen – unverzerrt, in guter Qualität und mit Bildunterschrift…!

Und auf vielfachen Wunsch teile ich hier auch gerne noch ein paar Anekdoten über die unerträglichen Kimono-Amerikaner mit Euch (ganz unten, unter den Fotos): Weiterlesen