Das e-book: Osterinsel – Sechs Tage im Reich der Moai

Wusstet Ihr, dass die meisten der weltberühmten Steinfiguren (Moais) auf der Osterinsel umgeschmissen wurden? Und heutzutage mit dem Gesicht nach unten im Gras so vor sich hin verwittern? Nein? Ich auch nicht!

Einhundert Tage lang sind mein Freund Lars und ich durch Südamerika gereist. Von Bogotá in Kolumbien bis Buenos Aires in Argentinien, durch Peru, Bolivien, und Chile, inklusive kurzer Abstecher nach Brasilien und Paraguay. Eines der Highlights dieser Reise war unser Aufenthalt auf der Osterinsel. Seit Jahren hatte ich bereits davon geträumt, diesen abgelegenen und geheimnisvollen Ort zu besuchen. Die teuren Flüge und die weite Reise – von Santiago de Chile aus ist man immer noch knapp fünf Stunden unterwegs – hatten aber stets ein unüberwindbares Hindernis dargestellt.

Auf unserer großen Südamerikareise konnten wir nun aber zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Zum einen waren wir bereits „in der Nähe“, das heißt in Santiago de Chile, zum anderen hatten wir so viele Meilen mit der chilenischen Fluggesellschaft LAN gesammelt, dass wir für den Flug nur noch Steuern und Gebühren zahlen mussten.

Unser Besuch auf der Osterinsel hat meine Vorstellungen übertroffen. Selten bin ich an einem Ort gewesen, der mich gleichzeitig so überrascht und fasziniert hat. Auf dieser abgelegenen Insel im Pazifik gibt es neben einigen stehenden und vielen umgeworfenen Steinfiguren nämlich auch traumhafte Landschaft, liebliche Hügel und tolle Wellen –  und weitere Interessantheiten, die uns vorher nicht bewusst waren.

Unser Fazit: Die Anreise auf die Osterinsel ist zwar lang, die Belohnung dafür umso größer!

Was wir während unseres Aufenthalts auf “Rapa Nui” so alles erlebt haben, könnt ihr in meinem e-book “Osterinsel – Sechs Tage im Reich der Moai” nachlesen. Am Ende habe ich außerdem meine ganz persönlichen Insidertipps für Euren Aufenthalt auf der Osterinsel hinzugefügt.

Jetzt als e-book auf Amazon kaufen!

Kommentare sind geschlossen.