Health Risk Map 2015: Weltweite Gesundheitsrisiken auf einen Blick

Health Risk Map 2015Vor einiger Zeit habe ich hier einen Beitrag über die Weltrisikokarte geschrieben. In ihr sind weltweite politische Gefahren, Korruption und Sicherheitsrisiken verzeichnet und nach ihrer Betrachtung kommt der ein oder andere sicher zu dem Schluss, am besten keinen Fuß mehr vor die Tür zu setzen. In diesem Zuge hab ich auch noch gleich die Weltgesundheitskarte erwähnt, aus der hervorgeht, wo auf der Welt gerade irgendwelche (seltsamen) Krankheiten ausbrechen. Auch diese Karte fördert die Reiselust nicht unbedingt. Sogar Deutschland ist derzeit ein einziges Sammelsurium roter Punkte mit dem Hinweis auf Norovirus und Influenza. Wer jetzt unbedingt ein Abenteuer braucht, dem sei Zelten im hauseigenen Garten empfohlen.

Zu diesem Gespann interessanter Weltkarten hat sich jetzt noch die Health Risk Map 2015 hinzugesellt. Sie wird einmal jährlich von International SOS, dem weltweit führenden Anbieter für Gesundheitsversorgung, medizinische Beratung und Reisesicherheitsdienste, erstellt und zeigt die Dichte und die Qualität der medizinischen Versorgung pro Land. Interessanterweise spielen Kirgisistan und Madagaskar diesbezüglich in einer Liga mit Afghanistan und Burkina Faso (d.h. “Extreme Risk”), während die Elfenbeinküste mit Ägypten gleichzieht (“High Risk”). Auch in der Mongolei und Bolivien war ich “High Risk” ausgesetzt, der Rest Südamerikas – wie erstaunlicherweise auch Südkorea! – wartet mit “Medium Risk” auf. Es lohnt sich, einen Blick auf diese hochinteressante Karte zu werfen!
Hier nochmal der Link: https://www.internationalsos.com/en/files/HealthRiskMap2015.pdf

Und weiterführende Lektüre zum Thema hat wie immer die Welt: “Wo Sie um Ihre Gesundheit fürchten müssen

 

2 Kommentare

  1. Am besten bleibt man im Haus, sonst fällt einem besagte Dachziegel auf den Kopf;-) Naja dann doch eher.. No risk no fun

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.