Für die leidensfähige Leserschaft:
Adam Fletcher mit “Du fährst wohin?!”

Ich fasse dieses Buch mit einem Wort zusammen: “Aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaah!”

Noch nie, wirklich noch nie, habe ich bei einer Lektüre bei jedem einzelnen Kapitel zurück zum Inhaltsverzeichnis geblättert, um zu schauen, wie viele Seiten lang ich noch (mit)leiden muss. Die Geschichten, die Adam Fletcher (Jahrgang 1983) in seinem Reisegeschichtenbuch “Du fährst wohin?!” zusammengestellt hat, sind einfach zu krass – auf quasi jeder dritten Seite standen mir die Haare zu Berge. Hinzu kommt Adams himmelschreiend komischer und nüchterner Erzählstil – ich habe dieses Buch geliebt!

Weiterlesen

“Unter Segeln zuhause” – Mit der Familie auf dem Boot um die Welt

Eine Weltreise auf einem Boot ist an sich schon ungewöhnlich (zumindest im Genre “Reisebuch”). Und dann auch noch mit zwei kleinen Kindern, das hat Seltenheitswert. “Unter Segeln zuhause” hat deshalb sofort mein Interesse geweckt.

Insgesamt 14 Jahre lang war Michael Wnuk bis jetzt auf den Meeren dieser Welt unterwegs. Zusammen mit seiner Frau Nathalie Müller und den beiden Kindern Lena (4) und Maya (6) startete er 2011 eine weitere mehrjährige Segelreise: Von Buenos Aires um Kap Horn bis nach Puerto Montt in Chile, und schließlich von Surinam über Kuba zurück nach Flensburg.

Weiterlesen

Eindrücke aus unbekanntem Terrain:
Markus Huth mit “Ohne Plan durch Kirgisistan”

Fast wäre ich auch schon mal in Kirgisistan gelandet. Als ich meine Mongolei-Reise gebucht hatte, hieß es zunächst, dass die Reise aufgrund zu geringem Interesse nicht zustandekommen würde. Stattdessen stünde Kirgisistan auf dem Programm – ein Land, von dem ich echt gar nichts wusste. Eigentlich war es mir nur durch den abgefahrenen Kurzfilm “The Road to Karakol” bekannt, den ich auf der European Outdoor Film Tour gesehen hatte*. Kurz bevor es dann tatsächlich nach Kirgisistan gehen sollte, hatten sich plötzlich doch genug Leute für die Mongolei gefunden. Seitdem ist Bishkek einer meiner Sehnsuchtsorte. Irgendwann fahr ich da hin.

*Der Macher dieses coolen Filmchens, Kyle Dempster, ist letztes Jahr beim Bergsteigen in Pakistan tödlich verunglückt. Er war 33 Jahre alt.

Weiterlesen

Jupiters Fahrt – Mit dem Motorrad um die Welt

1973 ist Ted Simon, britischer Journalist, zu einer Weltumrundung aufgebrochen. Mit dem Motorrad, obwohl er kurz zuvor noch nicht einmal einen Motorradführerschein besessen hatte. Vier Jahre dauerte diese Reise, die ihn durch Afrika, Amerika und Australien bis nach Indien führte. Nachzulesen sind seine Erlebnis in “Jupiters Fahrt”, einem Kultbuch, das ich erst kürzlich entdeckt habe.

Weiterlesen

Prädikat sehr gut: Andrea Diener mit “Ab vom Schuss”

Eher unscheinbar irgendwo am Rand lag dieses Buch in einer Buchhandlung. Nicht nur sein Titel, “Ab vom Schuss – Reisen in die internationale Provinz” klang für mich verlockend, sondern auch das Titelfoto fand ich auf Anhieb zum Schreien. Ein Wischmop, gelehnt an eine hässliche Betonrampe, dahiner Strommasten und ein scheußlicher Plattenbau. Vermutlich irgendwo in Nordkorea oder so. Das Buch habe ich sofort gekauft, sofort gelesen und bin begeistert. Bisher ist es das einzige Buch von Andrea Diener – da muss dringend Nachschub her.

Weiterlesen

Rein ins Leben – Marco Buch mit “Life is a Trip”

Manche Menschen sind einfach wahnsinnig. Marco Buch gehört offensichtlich dazu. Durch sein Buch “Making Moves” bin ich auf den Blogger & Weltreisenden aufmerksam geworden. Nun, nach etwa einer Woche Abstand zu seiner Lektüre, schwanke ich immer noch zwischen Entsetzen, Faszination, Neid und Wahnsinn. Es kennt ja vermutlich jeder den Film “Hangover”. Und Marco Buchs Erzählung ist wie eine einzige Aneinanderreihung von Hangover-Episoden. Von zwei Roadtrips berichtet er unter anderem, einmal in Richtung Ukraine mit alten Schrottautos, und einmal durch Südostasien in alten Tuk Tuks. Er erzählt von Schlafmangel, Alkohol, Pannen ohne Ende, Parties, schlechten Unterkünften – ich hätte nach einer Stunde schon die Heimreise angetreten.

Weiterlesen